191 Seiten

… das ist der Umfang des Koalitionsvertrages der großen Koalition.

Wer soll denn das alles lesen?
In der Schule haben wir alle gelernt:

In der Kürze liegt die Würze!

Das sollten sich die Autoren solcher Verträge vielleicht auch einmal durch den Kopf gehen lassen.
Denn schon beim ersten überfliegen drängt es sich auf:
Worthülsen, Worthülsen und noch mal Worthülsen.
Schon klar, daß in Verhandlungen Formulierungen gefunden werden müssen,
mit denen beide Seiten leben können. Schon klar, daß an der einen oder anderen Stelle einer Vereinbarung eine Hintertür sein muß. Oder vielleicht doch nicht?

Wenn wir so viel über Politikverdruß reden,
warum kann nicht mal ein solches Vertragswerk
in kurzer Form klare Ansagen machen?

Nun denn jetzt liegt es vor
Dieses Werk politischer Logorrhöe.
Ob die Worthülsen im Regierungshandeln mit Inhalten gefüllt werden, die unserem Land nützen?

Das müssen die, die jetzt in der Verantwortung stehen, zeigen.

Ich hoffe es sehr.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.

  • © Alle Rechte vorbehalten 2005 - 2015